Geschichte

Patrick Megert hatte schon immer Benzin im Blut. Schon bald stand für Ihn fest, dass er Automechaniker werden möchte.
1994 begann er die dreijährige Ausbildung zum Automonteur bei der Marke Ford.
1997 wurde die Zusatzausbildung zum Automechaniker im selben Lehrbetrieb in Angriff genommen.
1999–2004 arbeitete er in einer Ford-Garage als Automechaniker. Schnell wurden Ihm Verantwortung und Stellvertretung der Werkstattleitung übertragen. Hinzu kamen die ersten Karosseriearbeiten sowie Fahrzeugverglasungen. Ebenfalls durfte er Bekanntschaft machen mit der Garantieabwicklung und deren Administration.
In diesen fünf Jahren wurde er viermal in Folge als Automechaniker des Jahres ausgezeichnet.
(2000, 2001, 2002, 2003)
2004–2006 arbeitete er auf den Marken Peugeot und Toyota. In dieser Zeit absolvierte er die Kältemittelprüfung und die Programmschulung ESI-Tronic von Bosch.
2006–2008 kam die Chance, bei den Marken Daewoo und Chevrolet inklusive US Chevy's sein Fachwissen zu erweitern.
2008 beschloss Patrick Megert, sich speziell auf dem Sektor der Fahrzeugverglasung weiterzubilden. Da reparierte und erneuerte er Front-, Heck- und Seitenscheiben aller Automarken. Hinzu kam das Beschichten von Autoglas mit Tönungsfolie, welches viel Geduld und Ausdauer abverlangt. Nach kurzer Zeit wurde er Filialeiter und konnte so seinen Horizont auch in der Administration erweitern.
Im November 2009 beschloss er wieder als Automechaniker bei Ford zu arbeiten. Dort begann er als Automechaniker und übernahm nach drei Monaten die Werkstattleitung/Troubleshooter.
Ab 2012 war er Stellvertretender Betriebsleiter.
2009 begann Patrick Megert neben der beruflichen Herausvorderung, die Restauration seines Sierra RS Flügel Cosworth. Er schaffte sich seine eigene Hebebühne, Kompressor und Werkzeug an. So kam er in den Genuss, schon bald erste private Kundenaufträge auszuführen.

Der Wunsch nach der eigenen Garage wurde immer stärker und so nahm seine Vision allmählich Gestalt an.
So entstand die Garage Megert GmbH.